HOME /  WANDABSORBER / KULA

KULA by Bryndis - Wandabsorber

KULA-WANDABSORBER6.jpg

Der Wandabsober KULA, von der Designerin Bryndís Bolladóttir entwickelt, besteht in der äussersten Schicht aus isländischer Wolle und besitzt die ISO-Zertifizierung für schalldämmende Eigenschaften.

Die Liebe zu Texturen und skulpturalen Formen veranlasste die isländische Künstlerin und Designerin Bryndís Bolladóttir, Kula zu entwickeln; eine Reihe von bunten kugelförmigen und halbkugelförmigen Schallabsorbern aus gefilzter Wolle - in der Form angelehnt an die isländische Landschaft.

«Obwohl Wolle als Material stark an die isländische Identität gebunden ist, wird gefilzte Wolle in Island als Produktionsmethode nicht ausreichend genutzt», sagt Bolladóttir. Sie verleiht jedem Kula-Produkt nicht nur sein einzigartiges, ansprechendes und unvollkommenes Aussehen, sondern dient auch einem praktischen Zweck.

«Die isländische Wolle, mit ihren langen Haarsträhnen, ist ein grossartiger Isolator", erklärt Bolladóttir. "Eine neue Dimension entstand vor mir, als ich anfing, mit gefilzter Wolle zu arbeiten.

Es schadet nicht, dass wir in Island viel Wolle haben und ich freue mich Ressourcen zu nutzen, die so nah sind."

Das Experimentieren mit dem akustischen Potenzial von gefilzter Wolle veranlasste Bolladóttir zur Entwicklung des Kula-Schalldämpfers und der Diffusoren, einer Serie von Produkten in 14 Farben und 10 Grössen.

Schafe Island.jpg

Farben


Produkte

KULA STANDARD

KULA-WANDABSORBER15.jpg


Die Designerin - Bryndis Bolladóttir

Bryndís Bolladóttir ist eine Designerin und Künstlerin, die ein Produktionsstudio in Reykjavik, Island, betreibt.

Sie ist inspiriert von Architektur, Design und Kunst, was ihre Interaktion zwischen funktionalen und visuellen Installationen widerspiegelt.

Bryndís verwendet in ihren Arbeiten isländische Wolle, was auch für ihren Designansatz inspirierend ist.

Seit 2007 konzentriert sich Bryndís in ihrer Arbeit auf schallabsorbierende und diffusionsoffene Eigenschaften, um der Herausforderung einer besseren Akustik gerecht zu werden. Sie schafft das, indem sie Architektur und Qualitäten jedes Raumes unter Berücksichtigung von Ästhetik und technischen Zielen berücksichtigt. 

photo-newsletter-500x375.jpg